Beitritt zur GÖCH und zu den Jungchemikern

Der Beitritt zur GÖCH und zu den Jungchemikern bringt viele Vorteile mit sich:

  • Vergünstigte Teilnahme an Veranstaltungen der Jungchemiker
  • Benachrichtigung über Neuigkeiten der Jungchemiker
  • Befreiung von den Anmeldekosten zu den Chemietagen (innerhalb der Early Bird-Frist)
  • Ansuchberechtigung für Stipendien (z. B. Reisestipendium für Kongresse) und Preise
  • Zusendung der "Nachrichten aus der Chemie"
  • Newsletter mit Informationen zu Tagungen, Stellenangeboten oder aktuellen Ereignissen rund um die Chemie

Die Anmeldung zur GÖCH erfolgt online. Das entsprechende Formular ist über folgenden Link zu erreichen:

http://goech.at/beitritt.php

Der Mitgliedsbeitrag für studentische Mitglieder beträgt 30,00 €. Nach dem Absenden des Anmelde-formulars wird die Zahlungsaufforderung per E-Mail oder per Post zugeschickt. Alle weiteren Informationen sind dort vermerkt. Sollten Unklarheiten oder Probleme auftreten, wenden Sie sich bitte an das Sekretariat der GÖCH (office[at]goech.at).

Um die Anmeldung zu erleichtern, findet sich unten ein Bild mit dem beispielhaft ausgefüllten Anmeldeformular für Studierende. Sollten Unsicherheiten darüber auftreten, welcher Mitgliedsstatus beantragt werden soll, kontaktieren Sie uns bitte oder auch das Sekretariat der GÖCH (office[at]goech.at).

Ausfüllhilfe für das Anmeldeformular zur GÖCH
GÖCH Beitritt
Jungchemiker-Newsletter
Kalender
06.-07.04.2019

Ein Seminarwochenende gestaltet mit dem JCF München und in Zusammenarbeit mit ALTANA und Patheon mit zahlreichen Beispielen aus dem Berufsalltag eines Chemikers und der Möglichkeit zum Networken.

09.04.2019

Chemistry and Business Talk über die Gruundlagen der Halbleitertechnik und Karrieremöglichkeiten bei Infineon.

26.04.2019

Dr. Christian Gründling, Referent der Wirtschaftskammer Österreich, vermittelt dir in diesem Workshop die notwendigen Basiskompetenzen zum Thema Chemikalienrecht.

15.05.2019

Prof. Michael Ramek gibt einen Überblick über Farbenblindheit und wie die Farbenblindheit für Betroffene im Umgang mit neuen Medien zum Problem werden kann.