Regionalvertretung Linz

Wir, die Linzer Regionalvertretung der Jungchemiker, sind eine Gruppe von Chemiestudierenden, welche eine noch bessere Zusammenarbeit zwischen der Linzer Chemie-Industrie und der Johannes Kepler Universität anstreben. Wir wollen die Kommunikation dieser beiden Fraktionen zugunsten beider fördern, indem wir unter anderem durch miteinander gestaltete Projekte den Firmen die Chance geben, den StudentenInnen zu zeigen, wie es um die derzeitige Arbeitssituation in der Chemie steht und wie man sich diese genau vorstellen kann. Zugleich soll dies den Studierenden einen leichteren und effektiveren Umstieg in die Arbeitswelt gewährleisten.

Unser Team:
Gruppenbild Regionalvertretung Linz
Bild von Andrea Schweighuber Andrea Schweighuber
dabei seit Januar 2018
Doktoratsstudium
Chemie
Manuel Pühringer Manuel Pühringer
dabei seit Februar 2016
Masterstudium
Chemie
Bild von Hannes Schedlberger Hannes Schedlberger
dabei seit Januar 2018
Masterstudium
Chemie
Bild von Philipp Jordan Philipp Jordan
dabei seit Oktober 2016
Bachelorstudium
Chemie
Bild von Magdalena Zachl Magdalena Zachl
dabei seit Januar 2018
Masterstudium
Chemie
Bild von Kirill Faust Kirill Faust
dabei seit März 2017
Doktoratsstudium
Chemie
Ehemalige Mitglieder:

Lucija Zeba
November 2016 - Dezember 2018

Simon Herber
November 2016 - Oktober 2018

Simon Eschlberger
Oktober 2016 - September 2018

Andrea Eder
Februar 2016 - August 2017

Dominik Wielend
Februar 2016 - Oktober 2017

GÖCH Beitritt
Jungchemiker-Newsletter
Kalender
13.03.2019

Die Chemie-Absolventen Dr. Jennifer Kremsner und Dr. Stefan Kurt Müller, werden einen Einblick in ihren Werdegang und ihre täglichen Herausforderungen in einem internationalen Unternehmen geben.

5.,12.,15.03.2019

Habt ihr euch auch schon gefragt wie man schöne Protokolle, Berichte, etc. schreibt? Dann habt ihr jetzt die Chance dem Geheimnis auf die Spur zu kommen!

15.05.2019

Prof. Michael Ramek gibt einen Überblick über Farbenblindheit und wie die Farbenblindheit für Betroffene im Umgang mit neuen Medien zum Problem werden kann.