Jungchemiker - Get Together
Vernetzungstreffen 2018

Auch diesen September war es wieder einmal soweit! Beim 3. Nationalen Get Together versammelten sich Jungchemiker aus ganz Österreich am wunderschönen Grundlsee in der Steiermark. Auch unsere neu gegründete Regionalvertetung Salzburg war zum ersten Mal vertreten und hat sich bereits nahtlos in unser bundesweites Netzwerk integriert. Das gemeinsame Seminarwochenende bot die Gelegenheit wichtige Erfahrungen zwischen den Standorten auszutauschen, neue Projekte anzustoßen und eine außerordentliche Wahl der Bundesvertretung durchzuführen.

Die 16 Teilnehmer_innen beim Vernetzungstreffen.

Das diesjährige Treffen stand dabei ganz unter dem Thema "Was sind die Jungchemiker und wohin entwickeln sie sich?". Nach diversen Vorstellungsrunden, präsentierten die verschiedenen Regionalvertetungen Projekte und Veranstaltungen, die sie im letzten Jahr organisieren und durchführen konnten.

Anschließend wurde in Gruppen ein Leitbild der Jungchemiker erarbeitet, um festzuhalten, in welchem Zusammenspiel aus Personen und Organisationen wir agieren, welchen Nutzen die einzelnen Parteien daraus ziehen und welche Motivation die Jungchemiker besonders antreibt.

Am zweiten Tag ging es zunächst hauptsächlich um Kommunikation. Die vor einem Jahr neu etablierten Systeme wurden erneut evaluiert und durchwegs positiv aufgenommen. Ebenso konnten die einzelnen Regionalvertretungen ihre Vorschläge und Eindrücke der Bundesvertetung mitteilen, welche in den nächsten Monaten umgesetzt werden. Besonders in punkto Social Media werden wir unser Angebot vergrößern.

Auch aktiv konnten die TeilnehmerInnen die Führungsspitze der Jungchemiker beeinflussen. Aufgrund des ständig wachsenden nationalen und internationalen Netzwerks, und den damit verbundenen Aufgaben der Bundesvertretung, war es nötig das Team um eine weitere Person zu verstärken. Bei einer außerordentlichen Wahl wurde Daniel Menia durch die anwesenden Regionalvertretungen in das Team gewählt.

Das Jungchemiker - Fürungsteam
Das neue Jungchemiker - Führungsteam von links nach rechts: Julian Dutzler, Degenhart Hochfilzer, Daniel Menia und Miguel Steiner

Mit dem aufgestellen Leitbild, der ausgebauten Bundesvertretung und etablierten Kommunikationssystemen galt es dann am Nachmittag langfristige Zukunftpläne für alle Standorte aufzustellen. Nachdem bereits zuvor die Bundesvertetung ihre Pläne präsentiert hatte, fanden sich die Regionalvertetungen zusammen und einigten sich auf eine detailierte Timeline für die nächsten zwei Jahre, welche anschließend präsentiert und nach einem Feedback der anderen Standorte digitalisiert wurde.

Unser Großevent, die Österreichischen Chemietage 2019, wurden selbstverständlich ebenfalls behandelt. Es wurden nochmals Ideen und mögliche Kontaktpersonen für bestehende Programmideen gesucht bevor nun im Herbst alle Vortragenden kontaktiert werden.

Am letzten Tag stellte unser Bundessprecher und EYCN Delegierter, Miguel Steiner, die Struktur unserer Muttergesellschaft, unsere internationalen Partner und die aktuelle Budgetlage vor. Anschließend fand das Seminar bei einer letzten Feedbackrunde und einem letzten gemeinsamen Abendessen seinen Ausklang.

Dies wäre ohne unsere Sponsoren nicht möglich gewesen, weshalb wir uns recht herzlich bei dem European Young Chemists' Network (EYCN), Evonik, dem Fachverband der Chemischen Industrie österreichs (FCIö), dem Dekanat für Technik und Naturwissenschaften der JKU Linz, dem Vizerektorat für Forschung der LFU Innsbruck und Dekanat der Chemie und Pharmazie der LFU Innsbruck und dem Dekanat der Technischen Chemie der TU Wien bedanken.

Sponsorenlogos: Evonik, EYCN, FCIÖ, JKU Linz, LFU Innsbruck, TU Wien;

GÖCH Beitritt
Jungchemiker-Newsletter
Kalender
25.11.2019

Klaus Kremsmayr wird uns einen kurzen Einblick gewähren in die Welt des Met und Bier brauens. Dabei kann er auf einen langen Erfahrungsschatz als Betreiber des Steyrer Bräus zurückgreifen.

11.12.2019

Die Jungchemiker Linz laden herzlich zu Punsch und Feuerzangenbowle ein. Kekse sowie eine Filmvorführung sorgen hier für die optimale Abwechslung zum Uni-Alltag. Wir freuen uns auf euer kommen und wünschen euch ein frohes Fest